Fahrschule no85 | Fahrlehrer
Fahrlehrer, Fahrschule, Christoph Lieberherr, No85, Züri Oberland, Zürcher Oberland, Grundkurse, Fahrschule, Auto, Motorrad, Kurse, Motorradgrundkurse, Motorradfahrschule, Autofahrschule, Töffgrundkurse, Töff, LKW, Car, Nothelferkurse, Verkehrskundekurse, VKU, Wetzikon, Bachtel, Bäretswil, Bauma, Bubikon, Dürnten, Egg, Fällanden, Fehraltorf, Fischenthal, Gossau, Greifensee, Grüningen, Hinwil, Hittnau, Hofstetten, Illnau-Effretikon, Kempt-Tal, Maur, Mönchaltorf, Oberes Glatttal, Pfäffikersee, Pfäffikon, Auslikon, Pfannenstiel, Russikon, Rüti, Schlatt, Schwerzenbach, Seegräben, Tösstal, Turbenthal, Uster, Volketswil, Wald, Weisslingen, Wila, Wildberg, Winterthur, Zell, Kanton Zürich, Schweiz
15262
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15262,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12.1,vc_responsive

Dein Fahrlehrer im Zürcher Oberland.

Christoph Lieberherr

Als Fahrlehrer und Inhaber von No85 habe ich mir Ende 2016 einen lange gehegten Jugendtraum erfüllt. Denn neben meiner Liebe für Autos macht mir vor allem das Arbeiten mit Menschen enorm Spass.

Und als Fahrlehrer kann ich vor allem jungen Leuten bei einem wichtigen Schritt im Leben helfend zur Seite stehen und sie unterstützen. Durch meine ruhige und geduldige Art fällt mir dies auch nicht schwer: Denn meine Fahrschüler und -schülerinnen sollen sich bei mir wohl fühlen und Spass am Autofahren bekommen. Genau dieser Spass am Auto hat mich auch dazu bewogen, eine Lehre als Automonteur in Winterthur bei der Garage Elite AG (heute Garage Rückstuhl Elite AG) zu absolvieren und danach auch als Automonteur zu arbeiten.

Nach einer Weile habe ich jedoch gemerkt, dass ich gerne einen Beruf ausüben möchte, bei dem ich Kontakt mit Menschen habe und ihnen gleichzeitig helfen kann. Da ich mich zu dieser Zeit bereits einige Jahre intensiv mit dem Thema Fitnesstraining beschäftigt hatte, kam ich schnell zum Schluss, dass ich mein Hobby zum Beruf machen möchte. Nach einem Praktikum machte ich also den Abschluss zum eidgenössischen Fitnessinstruktor und arbeitete rund zwei Jahre als Fitnessinstruktor im Top-Fit in Pfäffikon ZH.

Danach verschlug es mich für kurze Zeit hinter den Tresen des Dante Pubs in Pfäffikon, bevor ich für fünf Jahre in der Produktion für Aktivkohle bei der Firma Dr. P. Pleisch in Bäretswil arbeitete. Doch keiner dieser Jobs sorgte dafür, dass ich den Traum des Fahrlehrers aufgeben wollte. Ganz im Gegenteil: Der Wunsch nach einer eigenen Fahrschule wurde immer stärker und so entschloss ich mich im Sommer 2014, die Ausbildung zum eidgenössischen Fahrlehrer zu beginnen. Seit dem 1. Januar 2017 bin ich nun als selbstständiger Fahrlehrer tätig. Meine Entscheidung habe ich seither mit keiner Sekunde bereut, denn wer sonst kann schon von sich behaupten, sein Hobby zum Beruf gemacht zu haben? Zudem gibt es nichts Schöneres, als wenn meine Fahrschüler und -schülerinnen ihre Fahrprüfung bestehen und ich weiss, dass ich ihnen dabei eine Hilfe sein konnte.